Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht

Vorteile und Nachteile für das Training mit dem eigenen Körpergewicht

Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht ist ideal für diejenigen von euch, denen es an Zeit mangelt.  Mehrmals in der Woche den Gang zum Fitnessstudio anzutreten kann sehr zehren. Viele von euch werden mir mit Sicherheit zustimmen, dass es häufig eine große Hürde ist nach der Arbeit oder der Uni um 18:00 Uhr nach Hause zu kommen, sich umzuziehen und dann noch zum Fitnessstudio zu fahren. Das Selbe gilt natürlich ebenso für den Rückweg. Zudem ist man hier an die Öffnungszeiten des Studios gebunden und wenn man Pech hat, muss man sich noch mit diverse anderen Besuchern unterhalten, obwohl man eigentlich seine Ruhe möchte.

Die Lösung vieler Probleme

Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht bietet hierbei die Lösung, da es zusätzlich zu den genannten Punkten eine sehr hohe Effektivität mit sich bringt, was den Muskelaufbau angeht. Was diesen Punkt betrifft, ist das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht sehr fördernd in Bezug auf eine ganzheitliche Ausbildung aller Muskelgruppen, sofern man die richtigen Übungen durchführt. Wohingegen man im Fitnessstudio vorrangig mit isolierten Maschinen trainiert und hier in den häufigsten Fällen nur spezielle Muskelgruppen angesprochen werden, bietet das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht eine deutliche flexiblere Herangehensweise. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht erfordert jedoch nahezu bei allen Übungen eine weitaus höhere Wiederholungszahl, um die Muskulatur bis zur Erschöpfung zu trainieren und einen maximalen Muskelaufbau zu fossieren.

Ideal lässt sich diese Trainingsform mit den Erkenntnissen aus dem Bereich des Functional Trainings kombinieren. Bei dieser Art des Trainings werden verschiedenste Übungen kombiniert, was die Trainingszeit verkürzt und die Effektivität das Trainings verbessert. Es kommt hier nicht darauf an, die Muskeln stumpf aufzupumpen, sondern den Muskelapparat, Muskelansätze, Sehnen und Gelenke zu stabilisieren und den Körper für tiefere sportliche Belastungen fit zu machen. Diese Trainingsart eignet sich besonders für Hochleistungssportler, bei denen ebenfalls die Schnellkraft und Stabilität eine entscheidende Rolle spielen.

Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht: Beliebteste Übungen

  • Kniebeugen
  • Liegestütze
  • Klimmzüge
  • Dips
  • Crunshes
  • Sit-Ups

Wem von euch diese Übungen nicht mehr ausreichen, dem kann ich das Buch von Mark Lauren – Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht nur ans Herz legen. Mark Lauren bereitet seit Jahren Elitesoldaten physisch auf ihren Einsatz bei Special Operations vor und ist hierbei einer der größten Befürworter des Trainings mit dem eigenen Körpergewicht. Dabei hat er ein effizientes Trainingskonzept entwickelt, was komplett auf die Unterstützung von Hilfsmitteln verzichtet.

Kritik an dieser Trainingsform

Eigengewichtsübungen stehen, trotz der diversen Vorteile, immer wieder in der Kritik einiger Fitnessexperten. Hauptkritikpunkt ist hierbei, dass lediglich das eigene Körpergewicht den Widerstand bei den Fitnessübungen ausmacht, was zu einer Einschränkungen in Bezug auf die Steigerungsmöglichkeiten der Übungen führt. Befürworter dieser Trainingsform stützen sich auf auf die These, dass die Schwierigkeit der Übungen nahezu beliebig gesteigert werden kann, um das Trainingsniveau kontinuierlich zu steigern. Beispielweise können klassische Liegestütze zu einarmigen Liegestütze ausgeweitet werden oder die Liegestütze können mit einem erhöhten Beinniveau durchführt werden.

Letztendlich muss jeder Sportler seine individuelle Trainingsart für sich definieren. Ich persönlich bin einer großer Befürworter des Trainings mit der eigenen Körpergewicht und bin gespannt auf eure Erfahrungen in Trainingsansätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.